Tag-Archiv für » Alkoholismus «

Auch Co-Abhängige brauchen Hilfe

Samstag, 27. Februar 2016 12:57

Die Entwicklung eines Verhaltens des Partners oder eines Elternteils, das die Sucht unterstützt, beginnt zunächst kaum wahrnehmbar – so wie die Abhängigkeit selbst. Wie der anfängliche Alkoholgenuss eines Alkoholikers zunehmend in Betrunkenheit endet, kann der Co-Abhängige sich immer häufiger dabei beobachten, wie er anderen Angehörigen oder Freunden gegenüber Erklärungen und Entschuldigungen hierfür abgibt. Ein entscheidender Schritt zur Übernahme der Co-Abhängigen Rolle ist dann getan, wenn “beschlossen” wird, irgendeine der Verantwortlichkeiten des Abhängigen selbst zu übernehmen – auch wenn diese Entscheidung nicht bewusst getroffen wird, sondern wie automatisch, aus dem Empfinden heraus gehandelt wird, jetzt selbst die Verantwortung übernehmen zu müssen. [...]

Thema: Alkoholsucht | Kommentare (0) | Autor:

Kinder aus alkoholkranken Familien

Samstag, 20. Februar 2016 10:29

In einer Familie mit einem oder vielleicht sogar zwei alkoholabhängigen Elternteilen aufzuwachsen, bedeutet für Kinder, oft von frühester Kindheit an eine Verantwortung zu übernehmen, die dem Alter nicht angemessen ist. Kinder dürfen hier oft nicht mehr Kinder sein.
In Familien mit Alkoholproblematik gibt es für die Kinder kaum Aufmerksamkeit. Der süchtige Elternteil kreist mit seinen/ihren Gedanken um den Alkohol. Der andere Elternteil kreist mit seinen/ihren Gedanken um den Süchtigen. Die Bedürfnisse der Kinder fallen dabei häufig unter den Tisch. Sie fühlen sich oft für ihre Eltern verantwortlich und übernehmen früh Aufgaben, für die sie noch viel zu klein sind. Sie erledigen z. B. den Haushalt, versorgen jüngere Geschwister, kontrollieren den Alkoholkonsum des süchtigen Elternteils, besorgen Alkohol oder gießen Alkohol in den Abfluss. Oft verhalten sich die Kinder, als wären sie die Eltern ihrer Eltern. [...]

Thema: Alkoholsucht, Suchtentstehung | Kommentare (0) | Autor:

Alkoholprobleme in der Familie

Samstag, 30. Januar 2016 11:59

Schätzungsweise acht Millionen Angehörige alkoholkranker Menschen leben in Deutschland. Oft leiden sie mehr unter der Krankheit als die betroffene Person selbst. Die meisten richten mit der Zeit ihr ganzes Leben auf den suchtkranken Menschen und die Alkoholprobleme aus. Wie kann ich helfen? Was muss ich tun, damit er oder sie nicht weiter trinkt? Wie verstecke ich unsere Probleme vor den Nachbarn und Freunden? Für eigene Interessen, Hobbys und die Pflege von Freundschaften bleibt kein Raum mehr, denn die Bemühungen, das süchtige Verhalten unter Kontrolle zu bekommen, nehmen alle Energie in Anspruch. [...]

Thema: Alkoholsucht | Kommentare (0) | Autor:

Der Rückfall bei Alkoholkranken

Donnerstag, 28. Januar 2016 12:41

Alkoholkrankheit ist nicht heilbar, man kann sie nur zum Stillstand bringen. Die meisten Alkoholkranken glauben, nach einer Phase der Abstinenz wieder mit Alkohol umgehen zu können. Leider vermuten das auch die Angehörigen. Das ist ein fataler Irrtum! Die Alkoholkrankheit ist wie ein “Chip” im Kopf gespeichert. Der Kranke fängt dort wieder an, wo er einst aufgehört hat.

Haben Sie selber einen Rückfall, werden Sie schnell feststellen, dass Ihnen der Alkohol wahrscheinlich nicht mehr schmeckt. Auch die erhoffte Wirkung tritt nicht mehr ein. Es ist schwer zu glauben, aber jeder, der einen Rückfall hatte, wird Ihnen das bestätigen. Die Abhängigkeit ist jedoch sofort wieder da. [...]

Thema: Alkoholsucht | Kommentare (0) | Autor:

Alkoholismus im Alter

Donnerstag, 7. Januar 2016 11:42

Über den Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen wird oft diskutiert unter dem Schlagwort „Komasaufen“. Verdrängt wird dabei, dass suchtartiges Trinken auch ein Altersphänomen ist. Lange hat die Wissenschaft das Problem vernachlässigt: Alkoholmissbrauch gibt es keineswegs nur bei jungen Leuten. Auch im Alter sind viele Menschen gefährdet – und das mit steigender Tendenz. [...]

Thema: Alkoholsucht | Kommentare (0) | Autor:

Die Folgen der Alkoholkrankheit

Donnerstag, 31. Dezember 2015 10:47

In größeren Mengen konsumiert, wirkt Alkohol als Zellgift und schädigt praktisch alle Organsysteme des Körpers. Die Folgen der Alkoholkrankheit sind weitreichend.
Die Verträglichkeit von Alkohol und seine Auswirkungen haben je nach Toleranzlage ein sehr breites individuelles Spektrum. Bei einer Blutalkohol-Konzentration von etwa 3 Promillen zeigen die meisten Menschen das Bild einer schweren Alkoholvergiftung (nach verhaltensdeutlichen Koordinations- und Artikulationsstörungen kommt es zur Beeinträchtigung der Bewusstseinslage, und zwar von ausgeprägter Schläfrigkeit bis hin zum Koma). Ab 5 Promille ist in der Regel mit einem tödlichen Ausgang zu rechnen.
Bleiben bei schweren akuten Vergiftungserscheinungen (Alkoholvergiftung) die nötigen Behandlungsmaßnahmen aus, kann der Rausch tödlich enden, z.B. durch Unterzuckerung, Unterkühlung, Atemstillstand, Ersticken an Erbrochenem etc. [...]

Thema: Alkoholsucht | Kommentare (0) | Autor:

Alkoholismus und Depressionen

Samstag, 19. Dezember 2015 12:07

Alkoholiker leiden häufig an Depressionen. Welcher Zusammenhang besteht zwischen diesen beiden Krankheiten?

Mit der Frage beschäftigen sich Forscher intensiv. Früher gingen sie davon aus, dass beide Krankheiten genetisch verwandt sind und gemeinsam vererbt werden. Neuere Forschungen (Adoptionsstudien) lassen allerdings Zweifel an dieser Theorie aufkommen. Vielmehr vermuten Wissenschaftler heute, dass die eine Krankheit aus der anderen folgt. Was war zuerst da – die Alkoholkrankheit oder die Depression? In der Praxis ist das oft nur schwer zu entscheiden. Denn der Teufelskreis aus Trinken, Scham und Depression schließt sich allzu schnell. Auf Grund von Studien ist bekannt, dass viele Alkoholiker gleichzeitig depressiv sind. Die Forscher glauben, dass die depressiven Symptome bei Alkoholkranken meist die Folge des jahrelangen Alkoholmissbrauchs sind (sekundäre Depressionen). In diesem Fall muss zuerst die Alkoholabhängigkeit behandelt werden. [...]

Thema: Alkoholsucht | Kommentare (0) | Autor:

Alkohol und Drogen am Arbeitsplatz

Samstag, 28. November 2015 10:31

Man spricht von fünf Prozent Abhängigen und zehn Prozent Suchtgefährdeten in der arbeitenden Bevölkerung. Allein wegen Alkohols am Arbeitsplatz entstanden 2007 fast 30 Milliarden Euro Verlust für die Volkswirtschaft, alkoholbedingte Arbeitsunfälle verursachten Kosten von einer Milliarde Euro. Wie stark Medikamentenabhängigkeit zugenommen hat, weiß keiner – sie wird nicht umsonst die “stille Sucht” genannt. Eine Schnapsfahne kann man immerhin riechen.

Beim Thema »Alkohol am Arbeitsplatz« denken manche vielleicht an das Anstoßen mit einem Gläschen Sekt auf den Geburtstag oder das Betriebsjubiläum einer Kollegin oder eines Kollegen. Alkoholkonsum ist so alltäglich, dass bei solchen Gelegenheiten auch in der Firma getrunken wird. Was in der Freizeit ganz normal scheint, wird auch am Arbeitsplatz unkritisch betrachtet. Zu Unrecht: Alkohol am Arbeitsplatz kann ernsthafte Folgen haben. [...]

Thema: Alkoholsucht, Suchtentstehung | Kommentare (0) | Autor:

Alkohol und seine Rolle in unserer Gesellschaft

Dienstag, 12. November 2013 16:34

Alkohol gehört in unserer Gesellschaft dazu

Alkoholgenuss gehört bei vielen Gelegenheiten in unserer Gesellschaft für die meisten einfach dazu. Alkoholische Getränke sind bei Geselligkeiten, Feiern und Festen aller Art kaum wegzudenken. Der Wunsch nach Entspannung ist ein weitverbreiteter Grund für den Konsum alkoholischer Getränke.
Alkohol wirkt desinfizierend, ätzend und berauschend – Eigenschaften, die sonst kaum in einer anderen Substanz gleichzeitig vorkommen. An dieser Aufzählung der Eigenschaften von Alkohol wird gleichsam deutlich, in welch unterschiedlichen Bereichen des alltäglichen Lebens Alkohol in unserer Gesellschaft einen Platz erobert hat. [...]

Thema: Alkoholsucht | Kommentare (0) | Autor:

Alkoholismus und seine Symptome

Donnerstag, 7. November 2013 11:00

Unzählige Alkoholkranke werden zu spät oder überhaupt nicht einer Behandlung zugeführt. Das ist oft mangelnder Kenntnis über Alkoholismus zuzuschreiben. Grundsätzlich ist es falsch, jeden Alkoholgenuß Erwachsener als gefährdend anzusehen. Bei Jugendlichen allerdings sind erste Alkoholexzesse ernstzunehmende Hinweise dafür, daß mit der Persönlichkeitsentwicklung des jungen Menschen oder seiner Umwelt etwas nicht stimmt. [...]

Thema: Alkoholsucht, Suchtentstehung | Kommentare (0) | Autor: