Wie wirkt Alkohol überhaupt?

Alkohol dringt über die Schleimhäute rasch in die Blutbahn und durchströmt den gesamten Organismus. Er beeinflusst vor allem die Zentren des Gehirns, die das Bewusstsein und die Gefühle steuern. Die Wirkung ist zunächst anregend, geht später aber in eine Betäubung über. Ab ca. 0,2 Promille verändern sich subjektives Erleben und persönliches Verhalten. Man fühlt sich zwangloser und freier. Alles scheint machbar. Gut zu beobachten ist zum Beispiel, dass Männer im alkoholisierten Zustand offener auf Frauen zugehen und sie ansprechen (umgekehrt ebenso), als sie es nüchtern tun würden. Der Widerstand gegen weiteren Alkoholkonsum sinkt. Sehfähigkeit, Konzentrationsvermögen und Bewegungskoordination lassen nach. 
Bei ca. einem Promille Blutalkoholkonzentration beginnt das Rauschstadium mit läppisch-heiterer oder depressiver Stimmung. Es kommt zu Gleichgewichts- und Sprachstörungen (Torkeln und Lallen). Dies bemerkt der Angetrunkene nur vage. Tatsächlich verstehen sich Betrunkene untereinander noch prächtig, während nüchterne Personen nur mit Mühe die Worte verstehen können. Auch das Gehen kommt den Betrunkenen ganz normal vor, obwohl er einen Bogen nach dem anderen schlägt.
Bei ca. zwei Promille wird das Betäubungsstadium erreicht. Störungen des Gedächtnisses 
(Filmriss) und der Orientierung treten auf. 
Die Alkoholkonzentration des Blutes kann näherungsweise (!) nach folgender Formel berechnet werden: Getrunkener Alkohol in Gramm / Körpergewicht in kg x 0,7 (bei Männern, bei Frauen 0,6). Anzuwenden ist diese Formel nur unter normalen Umständen. Ist man erregt, wütend, hat man lange nichts gegessen oder lange nicht mehr geschlafen, verstärkt sich die Wirkung des Alkohols. 
Pro Kg Körpergewicht baut der Körper stündlich rund 0,1 g Alkohol ab. Diese Arbeit erledigt die Leber zu 90 bis 95 Prozent. Der Rest wird direkt ausgeschieden, zum Beispiel über die Haut.
Bei über drei Promille beginnt die schwere, akute Alkoholvergiftung, die im schlimmsten Fall zum Tod durch Atemstillstand führen kann. Für Erwachsene liegt der kritische Punkt bei etwa 6 g Alkohol pro Kg Körpergewicht.
(Quelle: Auszüge einer Hausarbeit)

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Dienstag, 23. November 2010 12:29
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben