Wie viel ist zu viel Alkohol?

Bei vielen Gelegenheiten gehört Alkohol einfach dazu, so denken die meisten. Ohne alkoholische Getränken könne man nicht feiern, bei vielen Feiern, Festen oder Partys ist Alkohol kaum wegzudenken. Viele haben den Wunsch nach Entspannung, viele sind der Meinung, Entspannung ohne Alkohol geht nicht. Dies ist ein Fehler der zur Alkoholsucht führen kann.

Erstmal ist nichts gegen den Konsum von Alkohol von Erwachsen einzuwenden. Alkoholische Getränke in geringen Maßen getrunken sind nicht gefährlich, aber in Übermaß getrunken, kann Alkohol abhängig machen und zur Sucht werden. Durch Alkoholsucht sterben jährlich über 40.000 Menschen direkt und indirekt an den Folgen von übertriebenen Alkoholkonsum. Wo aber ist die Grenze?

„Wie viel kann ein Mann oder eine Frau trinken, ohne dadurch sich oder andere zu schaden?“

Diese Frage zu beantworten ist nicht einfach, denn die Empfindlichkeit von Mensch zu Mensch – Mann zu Frau ist sehr unterschiedlich. Sichere Grenzwerte, die für alle gleich gelten gibt es nicht. Es lassen sich Grenzwerte für gesunde Erwachsene nennen, bei denen das gesundheitliche Risiko gering, aber nicht ausgeschlossen ist. Es gibt eine einfache Faustregel, ob Sie diesen Grenzwert überschritten haben.

Gehen Sie davon aus, dass in einem normalen Glas Alkohol etwa 10 Gramm reiner Alkohol enthalten ist. Diese Menge finden sie in einem kleinen Bier (0,25 Liter), einem Achtel Wein oder einem Glas Sekt, auch in einem Stamperl Schnaps sind 10 Gramm reiner Alkohol. Liegt diese berechnete Trinkmenge bei mehr als 2 Gläsern Alkohol täglich, ist das Risiko für vielerlei gesundheitlicher Störungen sehr hoch und ist deswegen als bedenklich einzustufen.

Zu diesen Störungen gehören, Schlafstörungen, eine eingeschränkte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Nervosität und Ängstlichkeit sowie Depressionen können durch Alkoholmissbrauch ausgelöst und verstärkt werden. Ganz zu schweigen von Magenproblemen, Störungen des Mineral- und Hormonhaushaltes. Es kann auch zu schweren oder sogar tödlichen Erkrankungen kommen, etwa die Schädigung der Leber oder des Herz-Kreislaufsystems und des Nervensystems bis hin zum völligem geistigen Abbau. Das Risiko bei zu hohem Alkoholkonsums auch an Krebs zu erkranken, sollte man nicht außer acht lassen.

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Freitag, 4. Juni 2010 12:14
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben