Überlisten Sie Ihr Verlangen

Der Wunsch, ein Glas Bier, Wein oder ein anderes alkoholisches Getränk zu trinken, kann in manchen Momenten fast übermäßig werden. Jetzt ein Glas Bier…!! Kommt dann etwas dazwischen, stellt man einige Zeit später vielleicht überrascht fest, dass der dringende Wunsch, Alkohol zu trinken, vergangen ist. Hinhalten und ablenken heißt deshalb die Devise, wenn Sie die Gier überfällt:

  • Beschließen Sie, zunächst noch mindestens zehn Minuten zu warten.
  • Lenken Sie sich ab, indem Sie noch eine Kleinigkeit erledigen oder sich etwas Schönes gönnen. Einige Beispiele: einen Freund anrufen, zur Entspannung etwas Musik hören usw.
  • Bewegung hilft. Wenn Sie unruhig an etwas Alkoholisches denken, können Sie Ihre Unruhe in Bewegung umsetzen: Gehen Sie ein wenig spazieren, walken, Rad fahren oder ins Fitnessstudio…
  • Hunger und Durst können das Verlangen nach Alkohol verstärken. Genießen Sie ein alkoholfreies Getränk und überlegen Sie, ob Sie Appetit auf eine Kleinigkeit zu essen haben. Vielleicht haben Sie jetzt häufiger Lust auf Süßes. Gönnen Sie sich ruhig die eine oder andere zusätzliche Süßigkeit, Sie sparen dafür ja an anderer Stelle Kalorien ein. Gesünder und weniger kalorienreich ist es natürlich, wenn Sie Ihre Lust auf Süßes durch Obst stillen.
  • Gedanken wie „Ich brauch jetzt dringend ein Bier“ oder „Wie soll ich das bloß aushalten“ untergraben Ihren Widerstand. Sagen Sie sich stattdessen besser Sätze wie „Ich würde jetzt zwar gerne ein Bier trinken, aber ich kann auch ohne“ oder „Jetzt gerade fällt es mir sehr schwer, nichts zu trinken. In fünf Minuten wird das allerdings schon wieder anders aussehen

(Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Dienstag, 28. September 2010 12:49
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben