Stufen der Sucht, Teil III

Die Entwicklung der Abhängigkeit, egal von welchem Suchtmittel, kann als stufenweiser Prozess beschrieben werden. Nach dem euphorischen Anfangsstadium (Stufen der Sucht, Teil I) und dem anschließenden kritischen Gewöhnungsstadium (Stufen der Sucht, Teil II) entwickelt sich die Sucht oft ins Abhängigkeitsstadium weiter. In diesem Stadium kommt es zum Kontrollverlust über die konsumierten Mengen und zur Entwicklung der körperlichen und psychischen Abhängigkeit.

Menschen in diesem Stadium benötigen oft medizinische Hilfe, z.B. Krankenhausaufenthalte zwecks Entgiftung oder zur Behandlung von gesundheitlichen Komplikationen, Verletzungen usw. In den Beziehungen zur Umwelt setzt sich der Entfremdungs- und Abstiegsprozess fort: Die Abhängigen haben zunehmende Konflikte in ihren (Paar-) Beziehungen und Familien oder entfremden sich von ihnen nachhaltig.

Die Abhängigen leiden zunehmend an Entzugssymptomen, das Suchtmittel bestimmt mehr und mehr ihr Verhalten und ihren Alltag, und die negativen Persönlichkeitsveränderungen werden immer ausgeprägter.

Beruflich und sozial geht es ebenfalls bergab: Vereinsamung, Verlust des Arbeitsplatzes oder der Erwerbsfähigkeit, finanzielle Probleme bis zur Obdachlosigkeit und rechtliche Probleme (z.B. Führerscheinentzug, Beschaffungskriminalität) sind das Schicksal vieler Suchtkranker, die sich im Abhängigkeitsstadium befinden.

Wenn die gesundheitlichen, sozialen, beruflichen und rechtlichen Probleme sich zu einem überwältigenden Leidensdruck verdichtet haben, wird die Verleugnung des Suchtkranken oft (temporär) durchbrochen: Er/sie erkennt, dass er/sie Hilfe braucht.

Hilfe für Suchtkranke gibt es an vielen Orten und in vielen Formen. Jede/r Betroffene sollte wissen: Es gibt Hilfe und es gibt Hoffnung! Freiheit von der Sucht ist möglich!

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Probleme mit Drogen oder Alkohol haben oder wo Sie Hilfe finden können, rufen Sie uns an (+49 (0)8563 / 97 78 01 von 8.00 bis 19.00 Uhr. Wir stehen gerne zu einem vertraulichen Gespräch zur Verfügung. Ihre Gesundheitsakademie Schmidbauer

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Dienstag, 1. Juni 2010 11:51
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht, Drogensucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben