Statistisches Jahrbuch 2012 – Alkoholmissbrauch hat sich im vergangenen Jahrzehnt verdoppelt

Das Statistische Bundesamt veröffentlichte jetzt Gesundheitsdaten für die Jahre 2000 bis 2010. Entsprechendes Zahlenmaterial findet sich unter anderem für den Konsum von Alkohol, für Übergewicht und Rauchen. Nach den Angaben des Statistischen Jahrbuches ist Alkoholmissbrauch nicht nur ein ernstzunehmendes gesundheitliches und gesellschaftliches Problem, sondern hat im ersten Jahrzehnt der 2000er Jahre sogar noch an Brisanz gewonnen. Entsprechende Medienberichte geben in den letzten Jahren zwar tendenziell Entwarnung im Hinblick auf den Erfolg von Präventions-Kampagnen oder einen Rückgang des sogenannten Koma-Saufens. Aus Wiesbaden kamen jetzt Zahlen, die auf einen deutlich negativen Trend verweisen.

2010: 115.000 stationäre Behandlungen wegen eines Vollrauschs

Allein die Anzahl von Personen, die wegen eines akuten Rauschs in Krankenhäuser aufgenommen werden mussten, hat zwischen den Jahren 2000 und 2010 um mehr als die Hälfte – von 54.000 auf über 115.000 Fälle – zugenommen. Die stationär behandelten Rauschtrinker kamen mit jeweils 25.000 Personen vor allem aus den Altersgruppen zwischen zehn und 20 sowie 40 bis 50 Jahren. Das Statistische Jahrbuch bestätigte damit zahlreiche andere Studien, nach denen sich der Alkoholmissbrauch auf Kinder und Jugendliche sowie Menschen im mittleren Lebensalter fokussiert.

Extreme gab es mit jeweils 21 respektive 46 Fällen in den Altersgruppen unter zehn und über 90 Jahren. Statistisch gesehen konsumiert jeder Deutsche pro Jahr zehn Liter reinen Alkohols und liegt damit weit über dem Durchschnittswert für ganz Europa. Im Hinblick auf weitere gesundheitlich negative Trends punkten die Deutschen vor allem bei ungesundem Essen und Bewegungsmangel – ihre Übergewichts-Rate ist in der vergangenen Dekade von 10,7 auf 13,4 Prozent gestiegen. Die Zahl der Raucher hat sich dagegen um rund 1,5 Prozent verringert.

Italien verbietet Alkoholverkauf an Jugendliche komplett

Im Hinblick auf eine wirksame Prävention des Alkoholmissbrauchs von Jugendlichen hat Italien jetzt eine Vorreiter-Rolle in Europa übernommen. Geplant ist ein vollständiges Verbot des Verkaufs von Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren, das sowohl in Bars und Restaurants als auch in Supermärkten gelten soll. Für Verstöße werden Geldbußen zwischen 250 und 1.000 Euro fällig, die Verkäufer werden außerdem mit einem dreimonatigen Verkaufsverbot bestraft. Die Gesetzesvorlage ist am vergangenen Mittwoch durch den Sozialausschuss des Abgeordnetenhauses bereits angenommen worden.

Ein Erfolg des italienischen Anti-Alkohol-Gesetzes dürfte Zeichen auch für andere Länder setzen. Italien war seinerzeit eines der ersten europäischen Länder, das sich für ein konsequentes Verbot von Tabakwerbung und vergleichsweise früh für ein Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden entschieden hatte.

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Freitag, 12. Oktober 2012 10:27
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben