Polizeistatistik Stuttgart: Junge Tatverdächtige stehen immer öfter unter Alkohol

Bei polizeilich erfassten Straftaten vor allem von Jugendlichen spielt Alkohol eine wachsende Rolle. Die Stadt Stuttgart hat sich die Polizeiakten der Jahre 2010 und 2011 unter diesem Aspekt einmal etwas genauer angesehen – Basis für die Studie waren Daten über “ermittelte Tatverdächtige”, die zum Zeitpunkt des Delikts Alkohol getrunken hatten.

Das Ergebnis: Die Gesamtzahl alkoholisierter Straftäter war 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 0,4 Prozent gesunken. Bei Tatverdächtigen, die jünger als 21 Jahre waren, stieg der Anteil alkoholisierter Personen dagegen um 3,4 Prozentpunkte auf insgesamt 18,5 Prozent. 2011 standen insgesamt 17,7 Prozent aller Tatverdächtigen unter Alkohol, was im Vorjahresvergleich einen Anstieg um 1,7 Prozentpunkte bedeutet. In der Altersgruppe unter 21 Jahren wuchs der Anteil alkoholisierter Tatverdächtiger nach Angaben der Statistiker deutlich stärker. Der Gesamterhebung lag für 2011 eine absolute Zahl von 19.453 erwachsenen Tatverdächtigen zugrunde, von denen 3.370 ihre Tat unter Alkoholeinfluss verübten.

Kongruenz von Kriminalitätsentwicklung und Alkoholkonsum bei jungen Tätern

Bei der Auswertung der Zahlen wurde gleichzeitig eine Kongruenz der Kriminalitätsentwicklung und des Alkoholkonsums junger Täter deutlich. Unter anderem bei Raubdelikten, schweren Körperverletzungen und Urkundenfälschung zeichnete sich in den letzten Jahren ein wachsender Anteil junger Täter ab. Gleichzeitig spielte bei den Straftaten in dieser Gruppe Alkohol eine wesentliche – und kontinuierlich wachsende – Rolle.

Drogen-Delikte – bei jungen Tätern vor allem mit Cannabis

Eine vergleichbare Statistik erarbeiteten die Stuttgarter auch für die Rauschgiftkriminalität der letzten Jahre. 2011 ging es dabei um 1.837 Personen, von denen 22,5 Prozent jünger als 21. Jahre waren. Im Vergleich zum Vorjahr ist diese Gruppe um 2,8 Prozentpunkte gewachsen. Die Entwicklung in Baden-Württemberg zeigt eine identische Tendenz – die Anzahl junger Drogen-Täter wuchs in 2011 um 601 auf 5.999 Personen respektive 26,7 Prozent. Das wichtigste Drogenvergehen junger Menschen waren Gesetzesverstöße in Bezug auf Cannabis (Haschisch, Marihuana).

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Freitag, 13. April 2012 10:19
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben