Folgen einer Alkoholsucht

Zu viel Alkohol schadet bekanntlicher Weise dem Gehirn, wer aber noch rechtzeitig die Kurve bekommt, dessen Gehirn kann sich von den Folgen einer Alkoholsucht erholen. In einer Studie der Uni Würzburg wurden 15 alkoholabhängige Patienten untersucht, wie sich Hirnvolumen und -stoffwechsel entwickelten. Mit modernsten Techniken wurden die Gehirne zu Beginn der Abstinent und nach eineinhalb Monaten untersucht und analysiert. Mit dieser Studie wurde bewiesen, das Betroffene die noch nicht allzu lang unter Alkoholsucht leiden, nachdem Sie sich entschieden haben ein Leben ohne Alkohol zu führen, wieder über mehr Gehirnmasse verfügen als noch zuvor. Aber auch negatives wurde aufgeführt, wer schon zu lange Alkoholabhängig ist, kann sogar das Problem haben, das sein Gehirn trotz dem Verzicht auf Alkohol weiter abnimmt. Das sollte aber auch für langjährige Alkoholkranke kein Grund sein, nicht aufzuhören. Auch nach 10 oder 20 Jahren Alkoholabhängigkeit kann man es schaffen und ein glückliches Leben ohne Alkohol zu führen. Warten Sie nicht zu lange, es ist noch nicht zu spät, hören Sie zu Ihrem eigenen Wohl mit dem Trinken auf, nicht zu dem Wohl von anderen. Sie müssen sich immer vor Augen halten, was Sie Ihrem Körper damit antun, in dem Sie Ihn täglich mit Alkohol vergiften.

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben ein Leben ohne Alkohol zu führen, wir von der Gesundheitsakademie Schmidbauer begleiten Sie gerne auf Ihrem weiteren Weg, vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter +49 (0)8563 / 97 78 01 von 8.00 bis 19.00 Uhr.

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Freitag, 30. Juli 2010 11:27
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben