Entgiftung und Entwöhnung fängt bei der Ernährung an

Bei allen länger andauernden Abhängigkeitserkrankungen wie Alkoholismus oder Tablettenmissbrauch, aber meistens auch bei den Folgen von Dauerstress wie dem Burn-Out-Syndrom sind Organe und Funktionen des Betroffenen nachhaltig geschädigt. Das beginnt bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und setzt sich über den Verdauungstrakt bis zur Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und der Leber fort.

Bei der optimierten Entzugs- und Entwöhnungsbehandlung in der Gesundheitsakademie Schmidbauer im niederbayerischen Bad Birnbach ist daher auch die ausgewogene, gesunde und entlastende Ernährung ein fester Bestandteil. Alle Produkte kommen so weit wie möglich aus der Region, die Frischkost steht ganz oben und auch auf regelmäßige Essenszeiten wird geachtet.

Das bedeutet aber keinesfalls weitere Entsagung, im Gegenteil, der Seminarteilnehmer wird ernährungsmäßig regelrecht verwöhnt, er soll sich durch feine Speisen durchaus verwöhnen lassen. Der beim Betroffenen praktisch immer gestörte Säure-Basen-Haushalt wird durch vitaminreiche, ballaststoffreiche und fettarme Nahrung reguliert und ausgeglichen. Beim Übergewichtigen sorgt eine schmackhafte Reduktionskost für den Abbau überflüssiger Pfunde. Und beim Untergewichtigen heißt die Devise „kraftvolle Aufbaukost“.

Der gesunde Ernährungsplan in der Gesundheitsakademie Schmidbauer ist für das dreiwöchige Seminar so abgestimmt, dass möglichst keine Gerichte zweimal vorkommen. Auch hier zeigt sich eine neue Dimension der Behandlung von Alkoholikern und / oder Burn-Out-Opfern: Nichts erscheint hier klinisch oder gar routinemäßig, alles ist individuell auf den Gast, seine Bedürfnisse und Vorlieben abgestimmt.

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Montag, 3. Mai 2010 10:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht, Burnout-Syndrom

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben