Ein Weihnachts-Rausch: In Großbritannien und Skandinavien für viele recht wahrscheinlich

Eine Umfrage von “Focus Online” und dem britischen Markt- und Meinungsforschungsinstitut “YouGov” lieferte jetzt Ergebnisse über die Weihnachtserwartungen der Europäer – und darüber, wo das Weihnachtsfest statt in Besinnung oft in einem Besäufnis endet. Befragt wurde für die Studie ein für das jeweilige Land repräsentativer Querschnitt von Teilnehmern des YouGov-Panels in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Finnland sowie Dänemark, Norwegen und Schweden. Die entscheidende Frage der Studie zielte darauf ab, inwieweit die Interviewten zu Weihnachten einen Rausch erwarten.

Deutsche und Franzosen begehen Weihnachten mit vergleichsweise wenig Alkohol

Demnach werden 33 Prozent aller Briten die Weihnachtstage vermutlich mit mindestens einem Rausch begehen. Ähnlich trinkfreudig zeigten sich die Dänen, von denen ein knappes Drittel – 30 Prozent – feucht-fröhliche Weihnachten erwartet. Die restlichen Skandinavier erwiesen sich mit ihrer Prognose weihnachtlicher Trinkgelage zwar gemäßigter als Dänemark und Großbritannien, jedoch deutlich Alkohol-affiner als Deutsche und Franzosen: Voraussichtlich werden 25 Prozent der Schweden, 24 Prozent der Finnen und 21 Prozent der Norweger zum Fest betrunken sein.

Von den deutschen Teilnehmern der Erhebung versprechen sich dagegen nur 17 Prozent der Interviewten von den Weihnachtstagen einen Rausch. Die meisten Franzosen werden zu ihrem Festtags-Menü sicher einen guten Wein genießen, den Konsum von hartem Alkohol und eine Rausch-Erwartung gaben dagegen nur acht Prozent der Befragten an.

Weihnachten nur für wenige einsam

Einig sind sich viele Europäer übrigens darüber, dass das Weihnachtsfest seine ursprüngliche Bedeutung längst verloren hat – in Frankreich, Großbritannien und Deutschland stimmten jeweils 74, 69 und 65 Prozent der Interviewten diesem Gedanken zu. Skandinavien ist hier offensichtlich etwa “traditioneller” – relativ eng am “Rest Westeuropas” liegen mit 57 Prozent Zustimmung die Finnen, in Norwegen und Schweden finden dies jeweils 42 und in Dänemark 48 Prozent.

Auch Einsamkeit zum Fest ist mit Umfragewerten unter zehn Prozent in diesen drei Ländern nur für recht wenige Menschen ein Problem. In Frankreich klagten dagegen 19 Prozent über diese Perspektive. Die anderen befragten Länder liegen hier mit jeweils zwölf Prozent im guten Mittelfeld.

Die Gesundheitsakademie Schmidbauer wünscht Ihnen einen besinnlichen zweiten Advent – mit vorweihnachtlichen Genüssen und möglichst wenig Alkohol.

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Freitag, 7. Dezember 2012 11:58
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Kommentar abgeben