Alkohol-Entzug – die Zeit danach

Dauerhaftigkeit der Abstinenz und Rückfall

Der Erfolg hängt ganz wesentlich von Ihrer eigenen Motivation ab. Trotzdem gilt: Je eher eine Alkoholkrankheit behandelt wird, desto besser ist die Erfolgsaussicht. Wir haben dabei sehr gute Erfahrungen im Laufe der letzten 10 Jahre gemacht, denn im Gegensatz zu den herkömmlichen Therapieangeboten ist die Rückfallhäufigkeit nach Kursen in der Gesundheitsakademie Schmidbauer minimal (20 %), die dauerhafte Abstinenz und damit Überwindung der Sucht dagegen ungewöhnlich hoch (80 %).

Das Leben ohne Alkohol

Schon geringe Mengen Alkohol können auch nach Jahren das Verlangen nach mehr wieder auslösen. Dazu kann ein Bier oder eine Praline mit Alkohol ausreichen. Das kann sogar nach Jahrzehnten der Abstinenz geschehen. Daher empfehlen wir besondere Vorsicht bei sog. „alkoholfreien Getränken (Bier, Wein, Sekt): Diese enthalten oft bis zu 0,5 Prozent Alkohol, ohne dass das gekennzeichnet werden muss. Hier sind jedoch Geschmack und Geruch sowie die äußerliche Ähnlichkeit der entsprechenden Getränke die verantwortlichen Faktoren für erneutes Alkoholverlangen. Der 0,5%ige Alkoholgehalt findet sich als natürliches Nebenprodukt ungekennzeichnet auch in Fruchtsäften oder ähnlichen zuckerhaltigen Getränken oder Nahrungsmitteln.

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Freitag, 28. Mai 2010 13:56
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Alkoholsucht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben